GrillEye Pro+

Das GrillEye Pro+

Ich habe das GrillEye Pro+* nun schon seit einigen Wochen im Einsatz, es wird Zeit für einen Testbericht.
 
Ich muss zugeben, ich war anfänglich skeptisch, ob ich das WLAN Thermometer für knapp € 95,00 kaufen soll, da die Meinungen darüber von sehr schlecht bis sehr gut ausfallen. Trotzdem wollte ich mir selbst ein Urteil bilden und schlug zu.
 

Die Verpackung

Das GrillEye Pro+* kommt in einer sehr schönen Verpackung aber diese ist natürlich nicht ausschlaggebend, sondern der Inhalt.
 
Im Inneren ist zum einen das GrillEye Pro+ Thermometer, zwei Temperaturfühler, inkl. zwei Klammern für die Temperaturfühler am Rost zu befestigen, ein USB Ladekabel und nicht zu vergessen eine kleine deutsche und englische Anleitung.
 
Was direkt ins Auge fällt, ist das große 2,7“ Display. Das macht was her und mächtig Eindruck. Auf der rechten Seite ist der Ein- und Ausschalter sowie der USB Anschluss für das Ladekabel.
Auf der linken Seite sind sage und schreibe 8 Anschlussmöglichen für Temperaturfühler. Das ist ne Hausnummer.
 
Zudem ist hinten noch ein Magnet, mit dem man das GrillEye Pro+ irgendwo dran packen kann.
 
Das Design erinnert mich von der Form ein bisschen an einen Bluetooth Lautsprecher einer bekannten Marke.
Alles in allem sehr schick und minimalistisch. So mag ich es.
 

Vorbereitung

Vor dem ersten Gebrauch wollte ich das GrillEye erst mal aufladen. Was direkt ein wenig frickelich ist, da der USB Anschluss relativ tief liegt und man nicht all zu gut rankommt. Leider nicht ganz so gut gelöst.
Nach ca. 3 Stunden ist das GrillEye Pro+ vollständig geladen.
In der Zwischenzeit habe ich die iOS App installiert.
 

Konfiguration

Ich folgte der Kurzanleitung. 
Erst das GrillEye einschalten, ein Willkommenston ertönt und das Logo erscheint auf dem großen 2,7“ Display.
Nun die App auf dem Smartphone starten und das GrillEye verbindet sich automatisch mit der App, sofern Bluetooth aktiviert ist und das Smartphone und das GrillEye nicht all zu weit voneinander entfernt sind. Anschließend auf „Grillen starten“ drücken.
Nun sucht das GrillEye welche WLAN Netze zur Verfügung stehen. Einfach das passende auswählen, Passwort eingeben, fertig.
 
Wenn man links oben auf das Menü geht, findet man drei Unterpunkte „Home“, „Ausgelöste Alarm-Meldungen“ und „Einstellungen“.
Ich gehe zuerst auf die Einstellungen. Ohne mein weiteres Zutun wird überprüft, ob eine neue Firmware vorhanden ist und installiert. In meinem Fall war es die Version 1.122
Die weiteren Einstellungen, die man vornehmen kann, sind überschaubar und selbsterklärend einfach.
 
IMG_6245

Erster Test

Nun wollte ich wissen, ob der WLAN Empfang von dem GrillEye Pro+* wirklich so schlecht ist wie Viele sagen.
Also raus an den Grillplatz und das GrillEye Pro+ einschalten.
Es erschien gerade mal ein WLAN Empfangsbalken und dann war dieser auch noch weg und das GrillEye schaltete nun automatisch auf Bluetooth um. 
Das war doch relativ enttäuschend und ernüchternd!
 
Mit meinem Smartphone, Tablett oder Notebook habe ich am Grillplatz 3 Empfangsbalken und stabilen Empfang. Also sind die Aussagen mit schlechtem WLAN Empfang des GrillEyes Pro+ wohl oder übel gerechtfertigt. 
Ohne WLAN ist das GrillEye für mich keine Option und ich überlegte schon es zurückzuschicken.
 
Eine Möglichkeit blieb noch, ein WLAN Repeater*. Also einen WLAN Verstärker zwischenschalten. Ich kaufte einen und steckte diesen im Wintergarten ein. Von da ist der Weg zum Grillplatz nicht mehr weit, so mein Gedanke und das wollte ich noch testen bevor ich das GrillEye tatsächlich zurückschicke.
 
Gesagt, getan und siehe da… nun habe ich am GrillEye 2-3 WLAN Balken. 
Okay, wenn das die Lösung ist, damit kann ich leben. Aber trotzdem ärgerlich. 
Nur am Rande, das Smartphone zeigt nun 5 Balken an.

Das erste Grillen mit dem GrillEye Pro+

Für den ersten Test hatte ich das passende Testobjekt ausgesucht. Es sollte Pulled Pork werden. 
Ein Messfühler steckte ich in den Schweinenacken und das zweite mitgelieferte befestigte ich am Rost. Da ich aber zwei Nacken hatte, steckte ich in den zweiten Nacken ein Messfühler von meinem Maverick ET-733* Thermometer und den zweiten Fühler vom Maverick auf den Rost direkt neben den Messfühler vom GrillEye. So konnte ich überprüfen, ob die Werte voneinander abweichen.
 
Nun starte ich die App und man sah nun die 2 Sonden (Messfühler). Drückt man auf das Symbol unter der Sonde 1, kann man die Fleischsorte auswählen. In meinem Fall „Pork“. In dem Ausklappmenü ist nun lediglich als Vorauswahl „Well Done“ mit 74°C zu finden. Kein Problem, auf „Neu erstellen“ drücken und nun kann man eine neue Voreinstellung erstellen. Ich gab der Voreinstellung den Namen „Pulled Pork“ und bei „Höchstwert“ trug ich 95°C ein, speicherte dies und wählte nun mein Pulled Pork aus.
 
Die Vorgehensweise bei der Sonde 2 ist die gleich, nur wählte ich „Custom“ aus und ersteltle mir eine Voreinstellung Namens „Garraum“ und gab beim „Bereich“ die Mindest- und Höchsttemperatur ein. Dann speichern und den Punkt „Garraum“ auswählen.
IMG_6465
IMG_6466
In den 18 Stunden lief das GrillEye Pro+* stabil durch und ohne Abweichungen zum Maverick und meldete sich per Push Meldung an meiner Apple Watch, dass die Zieltemperatur fast erreicht ist und letztlich dann, dass diese nun erreicht ist.
Auch konnte ich von unterwegs, also außerhalb des heimischen WLAN Netzes, die Temperatur in der App kontrollieren und im Auge behalten, da ab der Firmware Version 1.122 und der App Version 3.0 das GrillEye eine Cloud Anbindung hat. Einfach Klasse!
 

Fazit

Ich habe das GrillEye Pro+* nun schon einige Wochen im Dauereinsatz, mein Maverick benutze ich seit dieser Zeit nicht mehr.
Die App ist übersichtlich und sehr einfach zu bedienen und Dank der Cloud Funktion kann ich von überall die Messfühler überprüfen und bekomme Pushmeldungen geschickt. Aktuell ist die Firmware 1.123 installiert, welche ebenfalls zuverlässig läuft.
 
Im Grunde bin ich mit dem GrillEye zufrieden, wenn man natürlich davon absieht, dass ich extra einen WLAN Repeater* installieren musste, da das GrillEye wirklich keinen guten WLAN Empfang hat. 
Okay, ich kann aber mit der Lösung leben aber ein WLAN Repeater kostet ja auch wiederum. Dies sollte man vor der Anschaffung ins Kalkül ziehen, dass man ggf. einen Repeater benötigt.
Ein wenig nervig ist der USB Anschluss für das Laden des GrillEyes. Man kommt da nicht gut ran, dies könnte besser gelöst sein.
 
Als Apple Watch Träger hat man auch die App vom GrillEye auf der Uhr aber da sollte App-seitig nachgebessert werden. 
Wenn das GrillEye eine Push Nachricht schickt, wird diese auf der Uhr zwar angezeigt aber es erfolgt eine Hinweiston auf dem Smartphone und gerade dies wäre wünschenswert, da ich den Ton an der Uhr abgeschaltet habe. 
 
Was auch ein wenig schade ist, dass das GrillEye Pro+ anscheinend nicht Spritzwasser geschützt ist. Zumindest habe ich keinen Hinweis darauf gefunden. Lieber Hersteller, es ist ein Grillthermometer, dies sollte doch mit Regen umgehen können.
 
Würde ich das GrillEye Pro+* wieder kaufen trotz dieser Schwächen? Ja, würde ich! 
Auch unter dem Betracht, dass ich extra einen WLAN Repeater kaufen musste, da das GrillEye Pro+ mit seiner WLAN + Cloud Funktion einen Mehrwert bietet welchen ich nicht mehr missen möchte.
Ich werde mir noch 2 Messfühler* nachkaufen, obwohl € 20,00 für einen Fühler nicht gerade wenig ist.

Updates

Update 27.04.2020

Nachdem ich nun das GrillEye Pro+ einige Monate im Einsatz habe, muss ich nun mit Ernüchterung sagen, dass ich von dem Gerät mittlerweile enttäuscht bin.
 
Normalerweise sollte, wenn die eingestellte Kerntemperatur erreicht ist, eine Push Nachricht auf das Smartphone kommen, respektive eine Nachricht, dass die Kerntemperatur fast erreicht ist, dies kann man in der App einstellen.
 
Anfänglich funktionierte dies auch aber mittlerweile kommen Push Nachrichten, wenn überhaupt, Stunden später an, obwohl das GrillEye mit dem WLAN verbunden ist und die Cloud aktiv ist.
Die Firmware des Gerätes ist die Neuste (1.131) und die iOS App ist ebenfalls die aktuellste Version (3.1)
 
Ich habe das Gerät schon mehrfach resettet, alle Einstellungen in der App zurückgesetzt, App deinstalliert und wieder alles neu konfiguriertet. Auch hatte ich die App auf einem iOS Gerät installiert. 

Obwohl ich genau nach den Anweisungen des Supports vorgegangen. Bringt es alles nichts. Es geht mal und dann wieder nicht.

Wie gesagt, früher funktionierte das mal tadellos.
 
Daher muss ich meine Kaufempfehlung korrigieren. Ich würde das GrillEye Pro+ nicht mehr kaufen.

 

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

GrillEye Pro+

6.5

Ausstattung

9.0/10

App

9.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Technik

4.0/10

Zuverlässigkeit

1.0/10

Pros

  • WLAN Funktion
  • Cloud Anbindung
  • Bis zu 8 Messfühler
  • Großes Display

Cons

  • WLAN Empfang
  • Nicht Spritzwasserfest
  • Fummliger USB Anschluss
  • Zuverlässigkeit
  • Push Nachrichten kommen wenn überhaupt zu spät

Ein Kommentar

  • Josef

    Servus!
    Kann ich nur bestätigen. Bei mir spinnt das ding auch nur rum.
    Zum Glück habe ich noch Rückgaberecht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn − 14 =

x

Passwort vergessen