Schweinerücken vom Drehspieß

( 4.9 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_8265-Bearbeitet Kopie
  • DSC_8259-Bearbeitet
  • DSC_8260-Bearbeitet
  • DSC_6387-Bearbeitet
  • DSC_6389-Bearbeitet
  • DSC_6416-Bearbeitet
  • DSC_6425-Bearbeitet
  • DSC_6441-Bearbeitet
  • DSC_8265-Bearbeitet
  • -4Portionen+
  • 15 mVorbereitungszeit
  • 1:10 hKochzeit
  • 1:25 hFertig in
Rezept drucken

Zugegeben, ich muss gestehen, ich mach einfach unglaublich gern Fleisch auf der Rotisserie.
Fleisch, das sich dreht und von hinten Feuer bekommt, ist einfach eine mega leckere Sache.

Dieses Mal habe ich mich für einen Schweinerücken entschieden. Ein relativ mageres Stück Fleisch aber sehr lecker bei der richtigen Zubereitung.

Wie ich meinen Schweinerücken auf dem Drehspieß zubereitet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Heute schneiden wir alles grobmotorisch runter ohne viel firlefanz.

Die Karotten mit dem Sparschäler schälen, mittig durchschneiden und je nach Dicke halbieren oder vierteln.
Zwiebeln schälen und vierteln.
Beim Lauch oben die Blätter abschneiden, unten die Wurzel und dann in grobe Stücke schneiden.
Tomaten waschen und vierteln.
Alles, bis auf die Tomaten, in eine Edelstahl- oder Aluschale geben, den Boden ca. 5 mm mit Wasser bedecken und ein paar Rosmarin- und Thymianzweige obendrauf verteilen.
Die Tomaten kommen erst kurz bevor der Braten fertig ist dazu.

Den Schweinerücken waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und vom überschüssigen Fett, falls vorhanden, befreien. Dies geht ganz gut mit einem Filitiermesser.
Nun das Fleisch dünn mit einem Senf einreiben und rundherum mit Magic Dust* würzen.

Das war es in der Küche.

Ankerkraut Magic Dust, BBQ-Rub, Marinade für Fleisch, Gewürzmischung zum Grillen, 230g im Streuer

Preis: 8,49 € (36,91 € / kg)

8 gebraucht & neu ab 6,65 € (28,91 € / kg)

*Affiliate-Link

Am Grillplatz

Ich habe bei meinem Broil King Gasgrill den Heckbrenner eingeschaltet und den Grill auf ca. 200°C eingeregelt.
Sobald der Grill die Temperatur erreicht hat, spieße ich den Schweinerücken auf den Drehspieß und schaue, dass der Braten mittig zum Heckbrenner platziert ist.
Zudem stecke ich in das Fleisch einen Temperaturfühler meines MEATER Blocks*. Das ist ganz praktisch, da dieser kein Kabel hat und sich somit ungehindert auf der Rotisserie mitdrehen kann.
Unter den Braten stelle ich die Schale mit dem Gemüse.
So darf der Schweinerücken seine Bahnen ziehen…

*Affiliate-Link

Wenn das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 60°C erreicht hat, kommen die Tomaten zum Gemüse in die Schale. Alles einfach durchrühren.
Sobald eine Kerntemperatur von 65°C erreicht ist, nehme ich den Schweinerücken vom Grill und lasse ihn 5 Minuten ruhen, damit sich die Fleischsäfte verteilen. Gemüse warm halten.

Nach dem Ruhen das Fleisch in ca. 1 cm dicke Scheiben aufschneiden und zusammen mit dem Gemüse servieren.

Fleisch, das auf dem Drehspieß seine Runden dreht, kann nur gut sein, oder? So ist es!
Schnell und einfach in der Vor- und Zubereitung und einfach mega lecker, saftig und zart.

Solltet Ihr unbedingt mal nachmachen, wenn Ihr gedrehtes Schweinefleisch genauso liebt wie ich.



Amazon Affiliate links:
Ankerkraut Magic Dust » https://amzn.to/2XJXgsE *
Rösle Grillhandschuhe aus Leder » https://amzn.to/2xkvW9t *
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Meater Block » https://amzn.to/2UwUZkB*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentare (2)

  • Fungriller

    Hallo, bei dem Rezept läuft mir das Wasser im Munde zusammen, wird auf jeden Fall
    nachgemacht :-)… danke fürs posten!
    By the way: ist das für den Meater nicht schädlich, wenn der immer wieder am Heckbrenner
    vorbeikommt? Er ist ja nur bis 275° zugelassen, wenn der Backburner aber richtig feuert,
    liegen doch am Fleisch viel höhere Temperaturen an, oder?

    LG und weiterhin viel Freue beim Grillen
    Der Fungriller

    • Sascha

      Hallo Fungriller ?
      Ja, dass schmeckt richtig lecker ? und vor allem ohne groß Tam tam.

      Ich positioniere die Meater Nadeln ganz oft so, ist ja der große Vorteil das man diese Problemlos an der Rotisserie verwenden kann und meine Fühler funktionieren tadellos ☺️

      Viele Grüße – wünsche Dir auch weiterhin viel Fun beim Grillen
      Sascha

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × 1 =

x

Passwort vergessen