Weihnachtspute vom Grill

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_6158-Bearbeitet Kopie
  • DSC_6133-Bearbeitet
  • DSC_6135-Bearbeitet
  • DSC_6137-Bearbeitet
  • DSC_6138-Bearbeitet
  • DSC_6139
  • DSC_6142
  • DSC_6143
  • DSC_6145
  • DSC_6147
  • DSC_6149-Bearbeitet
  • DSC_6153
  • DSC_6155
  • DSC_6157-Bearbeitet
  • DSC_6158-Bearbeitet
  • 1Menge
  • 45 mVorbereitungszeit
  • 5:0 hKochzeit
  • 5:45 hFertig in
Rezept drucken

Schon seit Wochen findet man in den Regalen der Supermärkte diverse Weihnachtsartikel.
Da merkt man erst, dass das Jahr schon bald wieder vorüber ist und es Zeit wird sich ein paar Gedanken zum Weihnachtsessen zu machen.

Zum Glück muss ich das nicht. Bei uns ist es Tradition an Weihnachten eine Pute nach einem alten Rezept zuzubereiten.
Das Rezept haben wir mal von einem noch älteren Freund der Familie, der mittlerweile auf die 90 zugeht, bekommen.
Er wiederum hat es von einer amerikanischen Familie, die in den 1950er Jahren hier stationiert waren, bekommen.
Und seit dieser Zeit wurde es oft nachgemacht. Ob es immer noch das Urrezept von damals ist, mag ich nicht zu beantworten aber eines weiß ich mit Sicherheit, es ist richtig lecker und jeder in meiner Familie freut sich über die Weihnachtspute.

Wie ich die Weihnachtspute vom Grill zubereitet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Hackfleisch mit den Schinkenwürfeln kurz anbraten. Mit Salz* und Pfeffer* würzen, die abgetropften Erbsen und Möhren dazugeben und weiter braten. 

Mandarinen abtropfen lassen, Kastanien in kleine Stücke hacken. Apfel schälen und in Würfel schneiden. Brötchen zerbröckeln. Alles zu der Hackfleischmasse geben. 

Vom Toastbrot den Rand abschneiden und das Toast in Würfel schneiden. In einer Pfanne ohne Fett rösten. In der Zwischenzeit Brühe aufkochen und die gerösteten Toastbrotwürfel hineingeben. 
Petersilie hacken und ebenfalls zu der Toastbrotmasse geben. Alles gut verrühren. 
Knoblauch in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern ebenfalls in die Toastbrotmasse geben. 

Dann alles mit der Hackfleischmasse vermischen.

Kontrolliert, dass in der Pute nicht noch was drin ist wie der Hals oder Innereien. 
Von außen die Pute mit Küchenpapier trocken tupfen.

Nun die Pute von hinten mit der zubereiteten Hackfleischmasse befüllen. Aufpassen, dass die Füllung nicht am Hals rausgedrückt wird. Zur Not einfach den Hals mit z. B. einem Stück Apfel zustopfen.
Wenn die Pute gefüllt ist, das Hinterteil verschließen. Ich habe dafür Garn und eine Nadel genommen und die Pute damit zugenäht. Alternativ kann man z. B. auch Zahnstocher nehmen. Allerdings finde ich, dass die Naht besser hält.
Die Beine habe ich noch ein wenig mit Metzgergarn zusammengebunden, die spreizen sich gerne mit der Zeit.

Nun das Öl und eine Gefügelwürzmischung, die Ihr mögt, in eine Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen. Ich habe dieses mal Magic Chicken* von Spicebar genommen. Ich hatte auch schon von Ankerkraut das Brathähnchen Gewürz*, das mag ich auch.

Spicebar Magic Dust BBQ Rub - (500g) in Premium-Bio Qualität im XL Profi-Streuer, Marinade für Fleisch, perfektes Grillgewürz

Preis: 11,90 € (23,80 € / kg)

2 gebraucht & neu ab 11,90 € (23,80 € / kg)

*Affiliate-Link

Die Pute habe ich auf ein Gitter in eine Edelstahlschale gelegt. Anschließend wird die Pute mit der Marinade bestrichen. Dafür nimmt man am besten einen Silikonpinsel.

Am Grillplatz

Ich habe meinen Grill auf eine indirekte Hitze bei ca. 150°C eingeregelt, dafür habe ich den linken- und rechten Brenner eingeschaltet, so entsteht zwischen den Brennern der indirekte Hitzebereich.

Nun kommt die Pute mit der Schale in den indirekten Bereich, in die dickste Stelle der Brust kommt noch ein Kerntemperaturfühler*.

*Affiliate-Link

In die Schale kommt noch bis unter das Gitter Wasser, dies brauchen wir später für die Soße.

Jetzt heißt es warten…
Bei meiner 6 kg Pute habe ich nach ca. 4 Stunden die Temperatur auf ca. 180°C erhöht, damit am Ende die Haut krosser wird.
Zwischendurch schauen, dass noch Flüssigkeit in der Edelstahlschale ist.
Nach ca. 5 Stunden war die angepeilte Kerntemperatur von 85°C erreicht. 

Nun den Vogel vom Grill nehmen und auf ein Brett oder Tranchierteller legen und mit Alufolie bedecken und ca. 15 Minuten ruhen lassen bevor die Pute tranchiert wird.
In der Zwischenzeit die Flüssigkeit von der Edelstahlschale in einen Topf füllen. Kurz aufkochen und Geflügelfond, Bratensaftwürfel und etwas Soßenbinder dazugeben und alles etwas eindicken lassen. Fertig. 

Dazu gab es Knödel, Rotkraut und natürlich die leckere Füllung.

Welch ein grandioses Weihnachtsessen. Die Pute war innen richtig schön saftig, außen kross und dazu die leckere Füllung mit der Soße und den Beilagen.
Wie sagt man so schön? Alle Jahre wieder… ein Hochgenuss. Ich freue mich schon auf Weihnachten.



Amazon Affiliate links:
Spicebar Flor de Sal » https://amzn.to/36sRpga*
Spicebar Whisky Pfeffer » https://amzn.to/35NBc4i*
Spicebar Magic Chicken » https://amzn.to/385sAus*
Ankerkraut Brathähnchengewürz » https://amzn.to/32AjkMg*
Rösle Grillhandschuhe aus Leder » https://amzn.to/2xkvW9t *
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Meater Block » https://amzn.to/2UwUZkB*
Metzgergarn » https://amzn.to/3kkk7HI*

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentare (5)

  • Helmi

    Das hört sich richtig gut an.
    Werde ich mal meiner Regierung zeigen, wenn Sie ja sagt, dann mach ich das an Weihnachten 🙂 🙂

  • Dirk

    Ich habe mich durchgesetzt und dieses Jahr gibt es auch mal wieder Pute und das noch vom Grill.
    Bin gespannt wie dein Rezept schmeckt 😛

  • Cora

    Liest sich lecker das gesamte. Pute ist bestellt, wir machen das mal nach 🙂
    DANKE SCHÖN!!

  • Carsten

    Hallo ihr amgrillplatz!
    Wir haben unsere 5kg Pute nach eurem rezept nachgemacht, war super super lecker !!!
    Selbst meine Mutter sagte, ihr Pute war nie besser 🙂 🙂

  • Ella

    Mir und meiner Familie hat euer Rezept richtig gut geschmeckt

    lg
    Ella

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 2 =

x

Passwort vergessen