Curry Drumsticks

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_8200-Bearbeitet
  • DSC_8185-Bearbeitet
  • DSC_8187-Bearbeitet
  • DSC_8189-Bearbeitet
  • DSC_8190-Bearbeitet
  • DSC_5266-Bearbeitet
  • DSC_5260-Bearbeitet
  • DSC_5271-Bearbeitet
  • DSC_5276-Bearbeitet
  • DSC_5278-Bearbeitet
  • DSC_5281-Bearbeitet
  • DSC_5287-Bearbeitet
  • 12Menge
  • 20 mVorbereitungszeit
  • 45 mKochzeit
  • 1:05 hFertig in
Rezept drucken

Werbung |
Vor einiger Zeit zeigte ich Euch, wie man einfach und schnell leckere Currywürste zubereitet.

Da ich noch Currysauce über hatte und es viel zu schade gewesen wäre diese auszuschütten, wurde am nächsten Tag die Currysauce benutzt, um Curry Drumsticks zu grillen.

Dafür wurden die Drumsticks oder Lollipops, wie man sie auch nennt, mehrmals mit der Currysauce glasiert und bekamen dadurch einen klasse Geschmack.

Wie ich die Curry Drumsticks gegrillt habe, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Die Hähnchenbeine unterhalb des Gelenks rundrum einschneiden, darauf achten, dass auch die dicke Sehne ebenfalls durchgeschnitten ist. Dann am Gelenk festhalten und das Fleisch mit Haut nach unten drücken, damit der Knochen zwischen Gelenk und Fleisch freigelegt ist, um den klassischen Drumstick Style zu erhalten.
Nun noch den Knorpel am Gelenk entfernen. Am Einfachsten geht es, wenn man den Daumen unter den Knorpel drückt und mit ein wenig Kraft abzieht.
So kann man sie später besser halten und versaut sich nicht so die Finger. Zudem sieht es schöner aus. Aber dieser Schritt ist nur optional, wer sich das sparen möchte, kann dies auch lassen.

Nun die Haut nach oben ziehen und das Fleisch freilegen, da dies jetzt mit Texas Chicken von Ankerkraut gewürzt wird. Schließlich soll das Fleisch ja auch lecker schmecken. Nachdem das Fleisch gewürzt ist, die Haut wieder über das Fleisch zurück stülpen und von außen noch ein wenig würzen.

Die Drumsticks sind soweit vorbereitet und weiter geht es am Grill.

Am Grillplatz

Ich habe meinen Broil King Gasgrill auf ca. 200°C indirekte Hitze eingeregelt. Dafür den linken- und rechten Brenner aufdrehen, damit in der Mitte der indirekte Hitzebereich entsteht.

Von Broil King habe ich mir ein Chickenwing-Halter* besorgt. Daran werden nun die Drumsticks aufgehängt. 
Unten in die Schale lege ich noch  3-4 Scheiben Zitronen- und Limettenscheiben, 1-2 Stängel frischen Thymian und gebe ein wenig Wasser in die Schale. Dadurch bekommen die Drumsticks noch weitere leckere Aromen.

Broil King 64152 Edelstahl Flügelregal

Preis: 32,39 €

2 gebraucht & neu ab 32,39 €

*Affiliate-Link

So kommen sie nun für ca. 15 Minuten in den indirekten Bereich des Grills.

Wenn Ihr z. B. einen Kugelgrill habt, die Kohlekörbe links- und rechts an die Seite schieben. Die Drumsticks kommen dann zwischen die Kohlekörbe. 

Wie bereits erwähnt, hatte ich noch genügend Currysauce vom Vortag übrig.
Falls es bei Euch am Vortag keine Currywürste gab oder Ihr alles aufgegessen habt, so müsst Ihr noch schnell die mega leckere Currysauce zubereiten.

Wir bereiten die Currysauce auf dem Seitenbrenner zu. Falls Ihr kein Seitenbrenner habt, dann schnell in die Küche an den Herd.
Als Erstes geben wir in den Topf den Tomatenketchup, Orangensaft, Cola, Öl und die Aprikosenmarmelade und 2-3 Minuten aufkochen. Dabei immer die Sauce mit einem Schneebesen rühren.

Anschließend den Cayennepfeffer*, Currypulver*, gekörte Brühe (alternativ Gemüsebrühe), Zucker (alternativ den kalorienreduzierten Zuckerersatz Xucker Premium*), Salz* und Pfeffer* hinzugeben und ca. 10 Minuten kochen. Dabei ab und an umrühren, damit nix anbrennt.
Am Ende nochmals mit Curry und Cayennepfeffer abschmecken. Die Schärfe könnt Ihr sehr gut mit dem Cayennepfeffer bestimmen. Die Soße bei kleiner Flamme dann warmhalten.

*Affiliate-Link

Wenn Ihr mit der Zubereitung der Currysauce fertig seid, sollten Eure Drumsticks schon ca. 15 Minuten auf dem Grill sein. Zeit sie zu glasieren. 
Dafür am besten den Chickenwing-Halter vom Grill nehmen und jeden einzelnen Drumstick mit einem Silikonpinsel mit der Currysauce einpinseln oder alternativ einfach jeden Drumstick durch die Currysauce ziehen.
Sobald alle Drumsticks eingepinselt sind, kommt der Winghalter wieder auf den indirekten Bereich des Grills.
Weitere 15 Minuten den Vorgang wiederholen und die Drumsticks nochmals mit der Currysauce einpinseln und anschließend den Winghalten wieder in den indirekten Bereich stellen.
Weitere 15-20 Minuten später sollten die Drumsticks eine herrliche Farbe haben und können vom Grill genommen und serviert werden.

Das Fleisch der Drumsticks ist super saftig und hat einen super leckeren Geschmack durch die Würzmischung. Das Ganze wird noch getoppt durch die geniale Currysauce.

Die restliche Currysauce könnt Ihr wunderbar zum dippen der Drumsticks nehmen. Dazu gab es bei uns Pommes.

Wenn Ihr gerne Drumssticks esst, solltet Ihr das unbedingt mal nachmachen.



Amazon Affiliate links:
Ankerkraut Weißer Pfeffer » https://amzn.to/3dclnZm*
Ankerkraut Hamburger Hafencurry » https://amzn.to/2CzeSTr*
Ankerkraut Saltflocken » https://amzn.to/2RzUYws*
Ankerkraut Pfeffer Symphonie » https://amzn.to/2BzFTWr*
Ankerkraut Cayennepfeffer » https://amzn.to/303YvHl*
Ankerkraut Texas Chicken » https://amzn.to/2wGvCVp*
Xucker Premium » https://amzn.to/3h4Cnmp*
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Broil King Wing Rack » https://amzn.to/3liO7Eq*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Drumsticks
  • Currysauce
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentare (2)

  • Ela

    Nachgemacht und für Sauleckaaa bewertet 😉 🙂
    Tolles Rezept Sascha

    • Sascha

      Dankeschön Ela 🙂

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 11 =

x

Passwort vergessen