Roastbeef mit Kürbispuffer und Meerrettichsauce

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_5096-Bearbeitet-Bearbeitet
  • DSC_5084-Bearbeitet
  • DSC_5105-Bearbeitet
  • DSC_7243-Bearbeitet
  • DSC_7246-Bearbeitet
  • DSC_7249-Bearbeitet
  • DSC_7253-Bearbeitet
  • DSC_7258-Bearbeitet
  • DSC_7259-Bearbeitet
  • DSC_7262-Bearbeitet
  • DSC_7265-Bearbeitet
  • DSC_7280-Bearbeitet
  • DSC_7294-Bearbeitet
  • DSC_7325-Bearbeitet
  • DSC_7361-Bearbeitet
  • DSC_7388-Bearbeitet
  • DSC_7411-Bearbeitet
  • DSC_7413-Bearbeitet
  • DSC_7420-Bearbeitet
  • DSC_5089-Bearbeitet
  • DSC_5096-Bearbeitet-Bearbeitet Kopie
  • 0 mVorbereitungszeit
  • 0 mKochzeit
  • 0 mFertig in
Rezept drucken
Werbung

Der Herbst hat es nun doch geschafft die Oberhand zu bekommen und eine der schönsten Jahreszeiten beginnt.

Die kühleren Temperaturen verlangen einfach nach was Leckerem im Bauch. 
Was bietet sich dafür an? Ein herrliches Roastbeef, welches perfekt auf den Punkt gerillt wird. Dazu, passend zur Jahreszeit, ein Butternut-Kürbis, der zu Kürbispuffern verarbeitet wird. Als Tüpfelchen eine leckere Meerrettichsauce, die das Ganze abrundet.

Klingt lecker? Das ist es auch!

Wie ich das Ganze zubereitet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

ANZEIGE

*Das Angebot ist zeitlich begrenzt

In der Küche

Als Erstes wird die Rohmasse für die Kürbispuffer zubereitet.
Dafür den Butternut-Kürbis, Kartoffeln und die Gemüsezwiebel schälen und mit einer groben Reibe* reiben und in eine Schüssel geben.
Nun das Ei, Käse, Mehl, Haferflocken, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben und alles gut vermengen.

Das Fleisch sollte ca. 30 Minuten bevor es an den Grill geht, aus dem Kühlschrank genommen werden und bei Bedarf etwas getrimmt werden.

Am Grillplatz

Das Roastbeef soll eine durchgehende Kruste bekommen, deshalb kommt eine Plancha* auf den Grill.

Die Brenner unter der Plancha auf volle Leistung stellen. 
Sobald die Plancha heiß ist, ein wenig Distelöl draufgeben und das Roastbeef von allen Seiten anbraten, bis es eine schöne Kruste hat und die Poren geschlossen sind. Somit bleibt es herrlich saftig.
Sollte keine Plancha vorhanden sein, kann auch eine gusseiserne Pfanne* auf den Grill gestellt werden.

Nachdem das Roastbeef von alles Seiten angebraten ist, kommt es in eine Schale* und wird rundum mit grobem Meersalz* und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer* gewürzt. Knoblauchknolle durchschneiden und auf das Roastbeef stellen. Zudem die Butter, Rosmarin- und Thymianzweige darauflegen. Anschließend die Schale bei ca. 140°C in den indirekten Bereich stellen. In die dickste Stelle des Fleisches kommt noch ein Kerntemperaturfühler*.
So zieht das Fleisch langsam auf den Punkt, die Butter läuft über das Fleisch und vermischt sich mit den Kräutern, dem Knoblauch und dem Fleischsaft. Das wird phantastisch.

Letzte Aktualisierung am 26.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Nach ca. 10 Minuten ist es Zeit mit der Meerrettichsauce zu beginnen.
Dafür auf dem Seitenbrenner bei kleiner Flamme die Butter in einem Topf* zergehen lassen und darin das Mehl anschwitzen. Dabei immer alles gut mit dem Schneebesen* verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. 
Anschließend die Rinderbrühe langsam angießen und mit einem Schneebesen glatt rühren. Auch hier darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.
Nun den Weißwein zugeben, alles unterrühren und kurz unter rühren köcheln lassen.
Sahne zugeben, gut verrühren, kurz aufkochen und unter kleiner Flamme ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder mal die Sauce mit dem Schneebesen umrühren.
Jetzt den Tafelmeerrettich zugeben, unterrühren und mit Salz abschmecken. Ggf. nach eigenem Gusto noch etwas Meerrettich zugeben.
Am Ende den Topf einfach zum warmhalten in den Grill in den indirekten Bereich stellen.

Nun wird es Zeit die Kürbispuffer zu braten.
Dafür in eine gusseiserne Pfanne* Pflanzenöl geben und auf dem Seitenbrenner bei mittlerer Flamme erhitzen.
Sobald das Öl heiß ist, mit einer Kelle etwas von der Rohmasse in die Pfanne geben und zu einem Puffer formen und einen Probepuffer auf beiden Seiten goldbraun braten. Diesen probieren, ob die Rohmasse eventuell nachgewürzt werden muss. Wenn alles passt, kann es mit dem braten der Puffer losgehen.
Fertige Puffer sollten warmgehalten werden, da diese recht schnell auskühlen.

Sobald das Roastbeef eine Kerntemperatur von 54°C hat, dieses vom Grill nehmen und ca. 5 Minuten auf einem Schneidebrett* ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte verteilen können.
Anschließend das Roastbeef tranchieren und mit den Kürbispuffer und der Meerrettichsauce servieren.

Halleluja, welch ein mega phantastisches Geschmackserlebnis. Das Roasbeest ist zart, saftig und hat einen herrlichen Geschmack mit einer zarten Note von Kräutern, Knoblauch und Butter. Die Kürbispuffer schmecken leicht süsslich-nussig und passen geschmacklich super zum Roastbeef. Dazu passt die Meerrettichesauce wie A… auf Eimer und rundet das Ganze perfekt ab.

Roastbeef mit Kürbispuffer und Meerrettichsauce

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • Topf (1l)
  • Plancha
  • Gusseiserne Pfanne

Zutaten
  

Roastbeef

  • 1 kg Roastbeef
  • 30 g Butter
  • 1 Knoblauchknolle
  • 2-3 Zweige Rosmarin (frisch)
  • 2-3 Zweige Thymian (frisch)
  • Meersalz (grob)
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

Kürbis-Kartoffelpuffer

  • 400 g Butternut-Kürbis
  • 600 g Kartoffeln (festkochend)
  • 150 g Gemüsezwiebel
  • 150 g geriebener Käse (Emmentaler)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 20 g Speisestärke
  • 50 g Haferflocken (zart)
  • ¼ TL Muskatnuss
  • TL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • Pflanzenöl zum Braten

Meerrettichsauce

  • 40 g Butter
  • 2 EL Weizenmehl
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 200 g Sahne
  • 50 g Tafelmeerrettich (je nach Bedarf mehr)
  • Salz

Anleitungen
 

In der Küche

  • Als Erstes wird die Rohmasse für die Kürbispuffer zubereitet.
    Dafür den Butternut-Kürbis, Kartoffeln und die Gemüsezwiebel schälen und mit einer groben Reibe reiben und in eine Schüssel geben.
    Nun das Ei, Käse, Mehl, Haferflocken, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben und alles gut vermengen.
  • Das Fleisch sollte ca. 30 Minuten bevor es an den Grill geht, aus dem Kühlschrank genommen werden und bei Bedarf etwas getrimmt werden.

Am Grillplatz

  • Das Roastbeef soll eine durchgehende Kruste bekommen, deshalb kommt eine Plancha auf den Grill.
  • Die Brenner unter der Plancha auf volle Leistung stellen. 
    Sobald die Plancha heiß ist, ein wenig Distelöl draufgeben und das Roastbeef von allen Seiten anbraten, bis es eine schöne Kruste hat und die Poren geschlossen sind. Somit bleibt es herrlich saftig.
    Sollte keine Plancha vorhanden sein, kann auch eine gusseiserne Pfanne auf den Grill gestellt werden.
  • Nachdem das Roastbeef von alles Seiten angebraten ist, kommt es in eine Schale und wird rundum mit grobem Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer gewürzt. Knoblauchknolle durchschneiden und auf das Roastbeef stellen. Zudem die Butter, Rosmarin- und Thymianzweige darauflegen. Anschließend die Schale bei ca. 140°C in den indirekten Bereich stellen. In die dickste Stelle des Fleisches kommt noch ein Kerntemperaturfühler.
    So zieht das Fleisch langsam auf den Punkt, die Butter läuft über das Fleisch und vermischt sich mit den Kräutern, dem Knoblauch und dem Fleischsaft. Das wird phantastisch.
  • Nach ca. 10 Minuten ist es Zeit mit der Meerrettichsauce zu beginnen.
    Dafür auf dem Seitenbrenner bei kleiner Flamme die Butter zergehen lassen und darin das Mehl anschwitzen. Dabei immer alles gut mit dem Schneebesen verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. 
    Anschließend die Rinderbrühe langsam angießen und mit einem Schneebesen glatt rühren. Auch hier darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.
    Nun den Weißwein zugeben, alles unterrühren und kurz unter rühren köcheln lassen.
    Sahne zugeben, gut verrühren, kurz aufkochen und unter kleiner Flamme ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder mal die Sauce mit dem Schneebesen umrühren.
    Jetzt den Tafelmeerrettich zugeben, unterrühren und mit Salz abschmecken. Ggf. nach eigenem Gusto noch etwas Meerrettich zugeben.
    Am Ende den Topf einfach zum warmhalten in den Grill in den indirekten Bereich stellen.
  • Nun wird es Zeit die Kürbispuffer zu braten.
    Dafür in eine gusseiserne Pfanne Pflanzenöl geben und auf dem Seitenbrenner bei mittlerer Flamme erhitzen.
    Sobald das Öl heiß ist, mit einer Kelle etwas von der Rohmasse in die Pfanne geben und zu einem Puffer formen und einen Probepuffer auf beiden Seiten goldbraun braten. Diesen probieren, ob die Rohmasse eventuell nachgewürzt werden muss. Wenn alles passt, kann es mit dem braten der Puffer losgehen.
    Fertige Puffer sollten warmgehalten werden, da diese recht schnell auskühlen.
  • Sobald das Roastbeef eine Kerntemperatur von 54°C hat, dieses vom Grill nehmen und ca. 5 Minuten auf einem Schneidebrett ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte verteilen können.
    Anschließend das Roastbeef tranchieren und mit den Kürbispuffer und der Meerrettichsauce servieren.
Keyword Butternut-Kürbis, Kürbis-Kartoffelpuffer, Kürbispuffer, Meerrettichsauce, Roastbeef





Amazon Affiliate links:
Petromax Pfanne fp30h » https://amzn.to/2mGq34r*
Petromax Emaille Stieltopf 0,5l » https://amzn.to/3NhgWB3*
Petromax Feuertop Untersetzer » https://amzn.to/2JXO2Ut*
Petromax Holzspachtel » https://amzn.to/2nlEECT*
Spicebar Schwarzer Pfeffer » https://amzn.to/3pxgfX6*
Grobes Meersalz » https://amzn.to/3zBpAT9*
Murray River Salt » https://amzn.to/3Cu2Q9u*
Microplane Reibe » https://amzn.to/2q4sWxM*
Broil King Lederhandschuhe » https://amzn.to/3FNz0LT*
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Broil King Gussplatte » https://amzn.to/3kYr2cl*
Meater Block » https://amzn.to/2UwUZkB*
Inkbird IHT-1P Einstechthermometer » https://amzn.to/2QOw1gp*
Inkbird IBBQ-4T WLAN Thermometer » https://amzn.to/3bGnnrE*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Roastbeef
  • Kürbis-Kartoffelpuffer
  • Meerrettichsauce
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




zwei × 4 =

x

Passwort vergessen