Oklahoma Onion Smash Burger

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_5223-Bearbeitet-Bearbeitet
  • DSC_5210-Bearbeitet
  • DSC_7469-Bearbeitet
  • DSC_7472-Bearbeitet
  • DSC_7475-Bearbeitet
  • DSC_7478-Bearbeitet
  • DSC_7479-Bearbeitet
  • DSC_7493-Bearbeitet
  • DSC_7497-Bearbeitet
  • DSC_7500-Bearbeitet
  • DSC_7503-Bearbeitet
  • DSC_5223-Bearbeitet-Bearbeitet Kopie
  • 4Menge
  • 10 mVorbereitungszeit
  • 15 mKochzeit
  • 25 mFertig in
Rezept drucken
Werbung

Heute machen wir den Oklahoma Onion Smash Burger.

Laut Recherche ist der Oklahoma Onion Smash Burger einer der ältesten und klassischsten Burger, die es gibt. 
Den Ursprung verrät der Name, Oklahoma in Amerika zur Zeit der großen Depression, als Fleisch teuer und Gemüse relativ günstig war. So presste man einfach eine kleine Hackfleischkugel in eine ordentliche Portion Zwiebeln.

Heute zeige ich Euch meine Art diesen Burger zu machen. Dafür kommen heute keine Gewürze und Sauce, die ich normalerweise selbst zusammen mische, zum Einsatz. Für das Hackfleisch verwende ich das Burger Gewürz von Blue Hog und als Burgersauce die Burger Boss Yummy Sauce, ebenfalls von Blue Hog.

Wie ich das Ganze zubereitet habe, vor allem wie es schmeckt, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Heute geht es ratzfatz in der Küche.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
Tomaten in Scheiben schneiden und den Salat rupfen und putzen.
Am Schluss das Hackfleisch mit dem Blue Hog Burger Rub würzen und gut verkneten. Ansonsten muss nix dran. Anschließend 4 Fleischbälle á 180 g rollen.
Das war es schon mit den Vorbereitungen in der Küche.

Am Grillplatz

In meinen Broil King habe ich 2 Planchas* eingesetzt, um reichlich Platz zu haben für die Burger.

Alle Brenner unter den Planchas auf kleinste Leistung stellen. Butter auf die Plancha geben und die Brioche Brötchen leicht bräunen. So werden die Buns richtig lecker mit der Butter.

Meine Faustformel, ein Pattie, eine Zwiebel. Die Brenner auf halbe Leistung stellen und kurz glasig braten. Anschließend die Zwiebeln in vier Teile aufteilen und eine Fleischkugel auflegen. Nun mit einer Burger Fleischpresse* und Kraft aus der Kugel einen Fladen pressen, so entsteht eine Fleisch/Zwiebel Symbiose. Ich lege zwischen Presse und Fleisch immer ein Stück Backpapier, so bleib das Fleisch nicht kleben.
So werden die Zwiebeln und Fleisch gebraten, bis eine schöne Kruste entsteht. Dies dauert ca. 5 Minuten. Anschließend den Pattie wenden* und so lange braten, bis auch da eine schöne Kruste entsteht. Nun noch Käse drauf und kurz anschmelzen bevor es ans Burger bauen geht. Als Käse habe ich Old Amsterdam verwendet. Ich mag das etwas kräftigere Aroma. 

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Und dann geht es schon ans Bauen.
Auf den Boden kommt erst mal nach belieben Mayo, das Grünzeug, nun das Fleisch, anschließend die Blue Hog Burger Boss Yummy Sauce, 2 Scheiben Tomaten, nochmals Blue Hog Burger Boss Yummy Sauce und am Ende der Deckel.

Halleluja – ist dieser Burger so was von lecker. Das Fleisch hat einen leckeren Geschmack durch das Burger Gewürz von Blue Hog. Und die Sauce erst…

Jetzt mal Butter bei die Fische oder besser gesagt, Sauce auf den Burger 😉 

Wer kennt nicht den Burger, der Kette mit dem Goldenem M.? Den Burger, den ich meine, fängt mit Big an und hört mit ty auf. So schmeckt die Burger Sauce nach meinem Empfinden. Mega lecker. Da muss man sich schon überlegen, kaufen oder selbermachen.

Oklahoma Onion Smash Burger

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Gericht Fastfood, Fingerfood
Portionen 4 Stück

Kochutensilien

  • Plancha
  • Pfannenwender

Zutaten
  

  • 720 g Rinderhackfleisch (min. 20% Fettanteil)
  • 2 EL Blue Hog Burger Gewürz
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 4 Scheiben Old Amsterdam Käse (halbiert)
  • Mayonnaise
  • Blue Hog Burger Boss Yummy Sauce
  • Salat
  • 4 Brioche Burger Buns
  • Butter

Anleitungen
 

In der Küche

  • Heute geht es ratzfatz in der Küche.
    Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
    Tomaten in Scheiben schneiden und den Salat rupfen und putzen.
    Am Schluss das Hackfleisch mit dem Blue Hog Burger Rub würzen und gut verkneten. Ansonsten muss nix dran. Anschließend 4 Fleischbälle á 180 g rollen.
    Das war es schon mit den Vorbereitungen in der Küche.

Am Grillplatz

  • In meinen Broil King habe ich 2 Planchas eingesetzt, um reichlich Platz zu haben für die Burger.
  • Alle Brenner unter den Planchas auf kleinste Leistung stellen. Butter auf die Plancha geben und die Brioche Brötchen leicht bräunen. So werden die Buns richtig lecker mit der Butter.
  • Meine Faustformel, ein Pattie, eine Zwiebel. Die Brenner auf halbe Leistung stellen und kurz glasig braten. Anschließend die Zwiebeln in vier Teile aufteilen und eine Fleischkugel auflegen. Nun mit einer Burger Fleischpresse und Kraft aus der Kugel einen Fladen pressen. Ich lege zwischen Presse und Fleisch immer ein Stück Backpapier, so bleib das Fleisch nicht kleben.
    So werden die Zwiebeln und Fleisch gebraten, bis eine schöne Kruste entsteht. Dies dauert ca. 5 Minuten. Anschließend den Pattie wenden und so lange braten, bis auch da eine schöne Kruste entsteht. Nun noch Käse drauf und kurz anschmelzen bevor es ans Burger bauen geht. Als Käse habe ich Old Amsterdam verwendet. Ich mag das etwas kräftigere Aroma. 
  • Und dann geht es schon ans Bauen.
    Auf den Boden kommt erst mal nach belieben Mayo, das Grünzeug, nun das Fleisch, anschließend die Blue Hog Burger Boss Yummy Sauce, 2 Scheiben Tomaten, nochmals Blue Hog Burger Boss Yummy Sauce und am Ende der Deckel.
Keyword Big Tasty, Blue Hog, Burger, Burger Boss Yummy Sauce, Burger Sauce, Hamburger, Smash Burger





Amazon Affiliate links:
Broil King Lederhandschuhe » https://amzn.to/3FNz0LT*
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Broil King Gussplatte » https://amzn.to/3kYr2cl*
Broil King Pfannenwender » https://amzn.to/3i4OWB2*
Inkbird IHT-1P Einstechthermometer » https://amzn.to/2QOw1gp*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




18 − 17 =

x

Passwort vergessen