Marinierte Nackensteaks

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_2063-Bearbeitet
  • DSC_2038-Bearbeitet
  • DSC_2474-Bearbeitet
  • DSC_2475-Bearbeitet
  • DSC_2508-Bearbeitet
  • DSC_2530-Bearbeitet
  • DSC_2563-Bearbeitet
  • DSC_2573-Bearbeitet
  • DSC_2637-Bearbeitet
  • DSC_2640-Bearbeitet
  • DSC_2643-Bearbeitet
  • DSC_2645-Bearbeitet
  • DSC_2647-Bearbeitet
  • DSC_2649-Bearbeitet
  • DSC_2652-Bearbeitet
  • DSC_2656-Bearbeitet
  • DSC_2063-Bearbeitet Kopie
  • -4Portionen+
  • 10 mVorbereitungszeit
  • 30 mKochzeit
  • 40 mFertig in
Rezept drucken

Werbung

Das beliebteste Steak in Deutschland ist lt. Umfragen, die ich gelesen habe, das Schweinenackensteak.
Dies liegt auch meist schon fertig gewürzt und mariniert in der Auslage beim Metzger.

Aber meist sind diese langweilig oder schlecht gewürzt, zu dünn geschnitten und oft auch unschön anzusehen.
Deshalb will ich Euch heute eine meiner liebsten Marinaden für Schweinenackensteaks zeigen.

Wie ich die marinierten Nackensteaks zubereitet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Für die Nackensteaks kaufe ich immer einen Schweinenacken und schneide mir die Steaks auf eine stattliche Dicke von 3-4 cm runter. 
Wem dies zu viel ist, schneidet sie dünner. Und wer gar nicht schneiden mag, kann sich einfach fertig geschnittene Steaks beim Metzger besorgen.

*Affiliate-Link

Nun bereite ich die Marinade zu. 
Dafür das Paprikapulver*, Tomatenmark, Tabasco, Worcestersauce, Limettensaft und das Olivenöl in einer Schale geben.
Knoblauch schälen und fein hacken, Thymianblättchen und Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und ebenfalls in die Schale geben. Dann wird alles gut miteinander vermischt.
Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 
Nun kommen die Steaks in einen geschlossenen Behälter. Hier kommt meistens eine Lock&Lock Dose zum Einsatz, da man diese prima verschließen kann.Über die Steaks kommt nun die Marinade und am Ende die Zwiebelringe.
Am Schluss am besten mit den Händen alles gut vermengen und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Am Grillplatz

Ich habe meinen Broil King Gasgrill auf direktes- und indirektes Setup bei ca. 230°C eingeregelt.

Sobald die Hitze erreicht ist, die Steaks aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen, salzen* und pfeffern*.
Dann die Steaks auf den direkten Bereich legen.
90 Sekunden später das Fleisch um 45° drehen. Nach weiteren 90 Sekunden wenden und nach dem gleichen Muster scharf angrillen. So bekommt es tolle Röstaromen und ein schönes Branding. 

Anschließend die Steaks in den indirekten Bereich legen, z. B. auf den Ablagerost und die Brenner auf kleinste Leistung stellen. Die Steaks ab und an mit der Marinade bepinseln*.

Broil King Beistelltischthermometer Schwarz Side Table

Preis: 41,86 €

3 gebraucht & neu ab 41,86 €

*Affiliate-Link

Sobald die Steaks eine Kerntemperatur von ca. 65°C erreicht haben, werden die Zwiebelringe auf der Plancha* gebraten. Falls ihr keine Plancha habt, könnt ihr auch alternativ eine Pfanne nehmen.

Wenn eine Kerntemperatur von 70°C (max. 75°C) erreicht ist, die Steaks vom Grill nehmen und auf einem Schneidebrett 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann.

Um Geschirr zu sparen, kann man das Steak mit ein paar Zwiebeln auf ein Brötchen legen oder z. B. mit Kartoffelgratin servieren.

Egal wie, es schmeckt einfach herrlich lecker. Der Steakklassiker.

Marinierte Nackensteaks

5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Marinade

  • 2-3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4-5 Thymian Zweige
  • 1-2 Rosmarin Zweige
  • 2 TL Paprika, edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Senf
  • Saft 1/4 Limette
  • 8 Spritzer Worcestersauce
  • 5-6 Spritzer Tabasco
  • 120 ml Olivenöl

Fleisch

  • 1 – 1,2 kg Schweinenacken
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

In der Küche

  • Aus dem Schweinenacken 3-4 cm Dicke Steaks schneiden
  • Marinade zubereiten, dafür das Paprikapulver, Tomatenmark, Tabasco, Worcestersauce, Limettensaft und Olivenöl in einer Schale geben
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • Thymianblättchen und Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und ebenfalls in die Schale geben, alles gut miteinander vermischen
  • Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden
  • Steaks in einen Behälter legen, Zwiebelringe und Marinade über dem Fleisch verteilen und alles gründlich vermengen, über Nacht im Kühlschrank Marinieren

Am Grillplatz

  • Grill auf direktes- und indirektes Setup bei ca. 230°C einregeln
  • Sobald die Hitze erreicht ist, die Steaks aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen, salzen und pfeffern
  • Dann die Steaks auf den direkten Bereich legen.
    60 Sekunden später das Fleisch um 45° drehen. Nach weiteren 60 Sekunden wenden und nach dem gleichen Muster scharf angrillen. So bekommt es tolle Röstaromen und ein schönes Branding
  • Anschließend die Steaks in den indirekten Bereich legen, z. B. auf den Ablagerost und die Brenner auf kleinste Leistung stellen. Die Steaks ab und an mit der Marinade bepinseln
  • Sobald die Steaks eine Kerntemperatur von ca. 65°C erreicht haben, Zwiebelringe auf der Plancha braten. Falls ihr keine Plancha habt, könnt ihr auch alternativ eine Pfanne nehmen
  • Wenn eine Kerntemperatur von 70°C (max. 75°C) erreicht ist, die Steaks vom Grill nehmen und auf einem Schneidebrett 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann
  • Steak mit ein paar Zwiebeln auf ein Brötchen legen oder z. B. mit Kartoffelgratin servieren
Keyword Nackensteak, Schweinenackensteak, Steak





Amazon Affiliate links:
Spicebar Flor de Sal » https://amzn.to/36sRpga*
Spicebar Schwarzer Pfeffer » https://amzn.to/3pxgfX6*
Spicebar Rote Paprika Edelsüß » https://amzn.to/3psj5wo*
French’s Classic Yellow Mustard » https://amzn.to/38uTKLI*
Broil King Lederhandschuhe » https://amzn.to/3FNz0LT*
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Broil King Grillplatte Narrow » https://amzn.to/3ITaECc*
Broil King Marinier-Set » https://amzn.to/2LRVdTd*
Broil King Beistelltischthermometer » https://amzn.to/3lhwWC5*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Marinade
  • Fleisch
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Ein Kommentar

  • Ulrich

    5 stars
    Am Sonntag nachgegrillt, super super lecker das Rezept 🙂
    Wird wieder gemacht!
    bye
    Ulrich

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




5 × 4 =

x

Passwort vergessen