Schweinerückensteaks

( 5 von 5 )
Lade...
Save Recipe
  • DSC_7545-Bearbeitet Kopie
  • DSC_7533-Bearbeitet
  • DSC_7534-Bearbeitet
  • DSC_4618-Bearbeitet
  • DSC_4620-Bearbeitet
  • DSC_4622-Bearbeitet
  • DSC_4628-Bearbeitet
  • DSC_7545-Bearbeitet
  • 6Menge
  • 5 mVorbereitungszeit
  • 20 mKochzeit
  • 25 mFertig in
Rezept drucken

Werbung

Wenn es mal wieder schnell gehen muss und trotzdem lecker sein soll, mache ich gerne aus einem Schweinerücken ein paar Steaks.

Diese sind schnell runtergeschnitten und ein leckerer Rub ist auch im Handumdrehen zusammengemischt.

Ich weiß, der eine oder andere wird sagen – Schweinerücken… viel zu trocken… 
Ja sicher, man kann was tot grillen oder halt auf den Punkt. Dann finde ich die Schweinerückensteaks einfach genial lecker und zudem mager.

Wie ich die Schweinerückensteaks zubereitet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

In der Küche

Als Erstes pariere ich den Schweinerücken, d. h. das Fett, falls vorhanden, wird entfernt. Wen es nicht stört, kann es natürlich auch dran lassen. 
Dann schneide ich aus dem Schweinerücken 2-3cm dicke Steaks.

Spicebar Knoblauchpulver XL (feines Granulat) - 500 Gramm - Knoblauchgranulat Gewürz in Premium Bio Qualität im Profi-Streuer

Preis: 12,90 € (32,25 € / kg)

2 gebraucht & neu ab 12,90 € (32,25 € / kg)

*Affiliate-Link

Als nächstes kommt der Rub an die Reihe. Dafür vermische ich sämtliche Gewürze in einer kleinen Schale und anschließend werden die Steaks damit gerubbt.
Das war es in der Küche.

Am Grillplatz

Ich habe meinen Broil King Gasgrill auf direktes- und indirektes Setup bei ca. 230°C eingeregelt. Dafür habe ich die 2 linken Brenner eingeschaltet und die 2 rechten Brenner ausgelassen. So entsteht links der direkte- und rechts der indirekte Bereich.

Sobald die Hitze erreicht ist, kommen die Steaks auf den direkten  Bereich.
90 Sekunden später das Fleisch um 45° drehen. Nach weiteren 90 Sekunden wenden und nach dem gleichen Muster scharf angrillen. So bekommt es tolle Röstaromen und ein schönes Branding. 

Anschließend die Steaks in den indirekten Bereich legen und die Brenner auf kleinste Leistung stellen.
Wenn eine Kerntemperatur von 58°C (max. 62°C) erreicht ist, die Steaks vom Grill nehmen und auf einem Schneidebrett 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann.

*Affiliate-Link

Die Steaks sind, wie erwartet, super lecker und ganz und gar nicht trocken.

Dazu gab es Tomate-Mozzarella, gefüllte Tomaten und natürlich ein Baguette.



Amazon Affiliate links:
Spicebar Flor de Sal » https://amzn.to/36sRpga*
Spicebar Schwarzer Pfeffer » https://amzn.to/3pxgfX6*
Spicebar Rote Paprika Edelsüß » https://amzn.to/3psj5wo*
Spicebar Knoblauchgranulat » https://amzn.to/3GLozKn*
Broil King Lederhandschuhe » https://amzn.to/3FNz0LT*
Broil King Grillzange » https://amzn.to/2JkjEVx *
Meater Block » https://amzn.to/2UwUZkB*
Inkbird IHT-1P Einstechthermometer » https://amzn.to/2QOw1gp*
Inkbird IBBQ-4T WLAN Thermometer » https://amzn.to/3bGnnrE*
Latex Einweghandschuhe » https://amzn.to/2FYE8Rw *

Links, an denen ein ”*” steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.
Danke für eure Unterstützung!

Zutaten

  • Fleisch
  • Rub
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +
  • Zur Einkaufsliste hinzufügen +

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × drei =

x

Passwort vergessen